Meine Lieben
Gerade sind die alkyonischen Tage und ich liebe sie!
Sie sind immer mitten im Winter, Januar oder Februar für ca. 1-2 Wochen. So wenn nach vielen grauen Tagen eine depressive Stimmung aufkommt ist es ein Segen, dass die von den frühlingshaften Tagen unterbrochen werden.
Eine Bekannte erklärte mir, dass es dazu folgende Sage gibt:
Die Alkyoni war eine wunderschöne Geliebte des Zeus. Als sie ihn eines Tages erzürnte, verwandelte er sie in einen Vogel, Alkyonis genannt (ein Eisvogel) Weil der Zeus sie aber immer noch liebte, erbarmt er sich ihrer mit diesen warmen Tagen, damit sie in dieser Zeit ihre Eier legen kann 🙂
In Wikipedia habe ich eine  andere Sage gefunden http://de.wikipedia.org/wiki/Alkyone_%28Trachis%29
Wie auch immer es war, ich LIEBE alkyonische Tage.
Teile mit: