Meine Lieben

Am 25. April, bin ich mehr zufällig nochmals ins Dorf, weil ich meine Patentante zum Einkaufen gefahren bin. Als ich aus dem Supermarkt kam, sah ich einen Hund vorbeiflitzen und dachte meine Nifada sei aus dem Auto entwischt, bis mir in den Sinn kam, dass ich sie ja gar nicht mitgenommen habe. Ich schaute dieses nervöse, verstörte Hündchen an, sah dass es kein Halsband trägt und hab mich einfach verliebt.

Ich sagte meiner Patentante: Ich will dieses Hündchen, es ist ein „Adespota“ Strassenhund. Wir fragten im Laden nach ob dieses Hündchen jemandem gehört oder was mit dem ist. Nach langem hin und her wussten wir, dass dieses Hündchen wirklich Besitzerlos ist. Ein Mädchen fütterte sie und war genau so verliebt in sie wie ich, sie weinte bittere Tränen, weil sie sie selber nicht adoptieren konnte. Sie taufte sie Zoy (Leben) und dieser Name gefällt mir sowieso und ich versprach ihr, dass ich diesen Namen behalten werde und sie die Zoy jederzeit besuchen darf.

Das war so ein tiefer Herzensmoment mit diesem Hund, ich habe nicht eine Sekunde gezweifelt. DER Hund muss mit mir mit. Aber danach ging das ganze Kopfkino los! Meine Güte was mir mein Verstand alles erzählte. Er erzählte mir, dass ich auf viele Reisen gehe dieses Jahr, dass ich keinen Hundesitter habe (Nifada kann bei meiner Patentante sein, aber 2 Hunde, das geht nicht). Was ist wenn Nifada und Zoy sich nicht verstehen. Was, wenn…. bla bla bla… es ist unglaublich, was der Verstand alles auffährt an Geschütz!

Auf dem Heimweg fragte ich meine Patentante ob ich einen Blödsinn gemacht habe… sie sagte: „Denk nicht mehr drüber nach, Dein Herz hat entschieden.“

Zoy ist ein sehr verängstigter Hund, was es nicht sehr einfach macht, sie wurde geschlagen in der Nachbarschaft wo sie gestreunt ist. Sie stankt brutal nach Mist, dass auch mit 2x schamponieren nicht rausging. Sie hatte Panik durch die Türe in mein Haus zu kommen, jedesmal ein 20 Minütiges Drama. Natürlich pieselte sie auch ins Haus (genau 1x). Mittlerweile gehört sie einfach in die Familie. Sie kommt aus mit den 5 Katzen. Mit Nifada spielt sie stundenlang, die beiden kommen wirklich gut aus. Natürlich gibt es Eifersüchteleien und sie frisst extrem schlecht und ist eh so mager… aber das sind alles Lappalien… Ich freue mich so sehr, dass sie bei uns ist und ich muss so viel lachen über sie. Und natürlich wenn sie mir was zerbeisst ärgere ich mich auch, aber die Freude überwiegt.

Am Anfang hat sie auch brutal geheult wenn ich wegging. Jetzt weiss sie, ich komme wieder und wartet genau so brav wie Nifada. Es ist als wäre sie schon immer bei uns gewesen.

In Liebe und Dankbarkeit
Magdalini

Teile mit: